Kunststofffaserbeton

Faserbeton 4.0 mit FORTA-FERRO Kunststofffasern
 

 

FORTA-FERRO PP-Fasern verbessern die Betoneigenschaften im ungerissenen Zustand bei Zugbeanspruchung. Die Hochleistungs-kunststofffasern wirken bereits vor der Rissbildung und behindern diese. Durch die gezielte Rissvermeidung statt der sonst üblichen Rissbreitenbeschränkung durch Betonstahl entstehen dauerhaftere Bauteile.
 
 
Faserbeton mit Kunststofffaser FORTA-FERRO

WU-Keller Nutzungsklasse A

Gemäß WU-Richtlinie ist bei drückendem Wasser (Beanspruchungsklasse 1) und wohnraumartiger Nutzung (Nutzungsklasse A) ein Feuchtetransport in flüssiger Form zu keinem Zeitpunkt zulässig. Trennrisse sind durch planerische, ausführungstechnische und betontechnologische Maßnahmen auszuschließen oder planmäßig zu verpressen.

Wir bieten unseren Kunden eine begutachtete Systemlösung aus Kunststofffaserbeton für trennrissfreie Weiße Wannen Nutzungsklasse A!

 

Vorteile der Weißen Wanne mit FORTA-FERRO Faserbeton:

  • Begutachtete Systemlösung für Nutzungsklasse A
  • Inklusive Betonkonzept und ausführungstechnische Maßnahmen
  • 100% dicht, da keine Trennrisse und somit keine feuchten Flecken
  • Geringere Kosten, da keine rissbreitenbeschränkende Bewehrung erforderlich
  • Statik durch auf Faserbeton spezialisiertes Ingenieurbüro

 

Industriebodenplatten

Betonstahl wirkt erst nach der Rissbildung. Eine Rissbildung ist bei einer Ausführung mit Betonstahlbewehrung somit gewollt. Durch Einsatz von FORTA-FERRO PP-Fasern wird die Zugbruchdehnung des Betons erhöht, sodass die statische Berechnung auch bei höheren Belastungen noch im ungerissenen Zustand erfolgen kann.

 

Vorteile von Bodenplatten mit FORTA-FERRO Faserbeton:

  • Dauerhaft durch Rissvermeidung statt Rissbreitenbeschränkung
  • Fugenfeldlängen bis 36 m bei Bodenplatten im Innenbereich
  • Größere Fugenfeldlängen im Außenbereich im Vergleich zu anderen Bauweisen
  • Keine Hartstofffeinstreuung bei üblichen Verschleißbeanspruchungen erforderlich
  • Statische Berechnung durch auf Faserbeton spezialisiertes Ingenieurbüro

 

Sanierungen

Korrosionsschäden an der Bewehrung durch eingeschlepptes Tausalz stellen gerade bei älteren Parkhäusern und Tiefgaragen schon den Regelfall dar. Die ausgetauschte Bewehrung muss durch einen neuen Aufbeton geschützt werden. Herkömmlich bewehrte Aufbetone weisen jedoch häufig eine geringe Dauerhaftigkeit auf, da Betonstahl eine Rissbildung insbesondere aus Frühschwinden nicht verhindern kann. Durch den Einsatz von FORTA-FERRO Kunststofffasern werden Risse aus sämtlichen Schwindvorgängen nachweislich zielsicher vermieden.

 

Vorteile von Aufbetonen mit FORTA-FERRO Faserbeton:

  • Begutachtete Systemlösung
  • Für Bodenplatten und Decken von Parkhäusern und Tiefgaragen geeignet
  • Dauerhaft durch Rissvermeidung
  • Ohne rissbreitenbeschränkende Bewehrung für zentrischen Zwang
  • Gezielte Rissvermeidung ermöglicht den Einsatz von dauerhaften Beschichtungen OS8
 
Weitere Informationen erhalten zum Kunststofffaserbeton mit FORTA-FERRO PP-Fasern erhalten Sie unter:
 
https://www.awp-fasertechnik.de/